Menu

Abschlusszeugnisse für Staatlich geprüfte Betriebswirtinnen und Betriebswirte

Die Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Wirtschaft mit Schulleiter Bernard Schmidt und Abteilungsleiterin Ina Suchard. Die Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Wirtschaft mit Schulleiter Bernard Schmidt und Abteilungsleiterin Ina Suchard.

18 Staatlich geprüfte Betriebswirtinnen bzw. Betriebswirte mit dem Schwerpunkt Produktionswirtschaft und dem Zusatzfach Finanzwirtschaft erhielten am Samstag, 2. Februar 2019, ihre Abschlusszeugnisse.

Nach dreieinhalbjähriger Weiterbildung, die die Studierenden neben ihrem regulären Arbeitsalltag absolvierten, ist es nun endlich geschafft: Der Abschluss ist erreicht! Aus diesem Anlass kamen an dem Samstagabend die Absolventinnen und Absolventen mit ihren Angehörigen sowie ihren Lehrerinnen und Lehrern und dem Schulleiter des Berufskollegs zusammen, um auf die zurückliegenden Jahre der Weiterbildung zu schauen, den Abschluss zu feiern und in die Zukunft zu blicken.

So stellte Marcel Seifert stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen dar, dass sie der erste Jahrgang seien, der das neue Konzept des Bildungsganges am BKO durchlaufen habe. Das Schwerpunktfach Produktionswirtschaft habe praxisorientiert viele fachliche Zusammenhänge aufgezeigt. Darüber hinaus habe die Wahl zwischen den neuen Differenzierungsfächern Spanisch und Personalwirtschaft es ermöglicht, den individuellen Neigungen und Fähigkeiten nachzukommen. Aber auch die große zeitliche Herausforderung in den Jahren der Weiterbildung wurde von ihm thematisiert. So musste der hohe zeitliche Arbeitsaufwand mit dem Arbeits- und dem Privatleben in Einklang gebracht werden. Dies habe dazu geführt, dass Weiterbildung und Privatleben ineinander übergingen, was sich in privaten Treffen der Studierenden auch außerhalb der Schule zeigte. So habe man auch gemeinsam Spaß gehabt – nicht nur bei den privaten Treffen.

Diese konstruktive und motivierte Arbeitsatmosphäre in der Klasse griff auch Frau Ina Suchard als Klassenlehrerin und Abteilungsleiterin in ihrer Abschlussrede auf. Die Klasse habe in hohem Maße zusammengearbeitet und jeder Einzelne habe ein großes Maß an Durchhaltevermögen bewiesen. Sie stellte die Vermutung an, dass die Weiterbildung jeden verändert habe – auf die unterschiedlichsten Weisen. Weitere Veränderungen und Herausforderungen würden nun auf sie warten. Dafür wünsche sie allen viel Geschick, sodass sie im beruflichen und privaten Bereich das erreichten, was sie sich wünschten.

Dass die Absolventinnen und Absolventen mit diesem Abschluss bereits viel erreicht hätten, stellte Schulleiter Bernard Schmidt in seiner Rede heraus. Er würdigte die besondere Belastung der dreieinhalb zurückliegenden Jahre und gratulierte zu dem erworbenen Abschluss. Die Weiterbildung mache sie für den Arbeitsmarkt, der qualifizierte Kräfte derzeit suche, attraktiv. Dies sei in besonderem Maße der Fall, weil sich das Schwerpunktfach Produktionswirtschaft an den Anforderungen der heimischen Industrie orientiere. Er wünsche ihnen, dass sie ihre zukünftigen Positionen in den Unternehmen verantwortungsvoll ausfüllen würden.

Anschließend übergab Herr Bernard Schmidt die Abschlusszeugnisse an folgende Absolventinnen und Absolventen: Sarah Alfes, Jean Pierre Beste, Christian Brüggemann, Stefanie Damm, Vanessa Fischer, Marvin Flick, Denise Geyer, Viktor Jakowlew, Kirsten Jortzik, Dustin Kolodziej, Teresa Krenzler, Katharina Kuhlmann, Helena Kühr, Sylke Schmidt, Christian Schulte, Marcel Seifert, Dominik Wacker und Ann-Christin Welter.

Wer sich für die Teilnahme an dieser Weiterbildung interessiert, kann sich derzeit gerne anmelden. Informationen zur Anmeldung finden sich auf der Homepage des Berufskollegs des Kreises Olpe.

Nach oben