Menu

ABITURFEIER - 2020er Abiturjahrgang erlangt Allgemeine Hochschulreife

Zum Abschluss eines besonderen Schuljahres erhielten die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums am Berufskolleg des Kreises Olpe ihre Abiturzeugnisse. Es ist dort bereits der 11. Jahrgang, der das Abitur in den beiden Bildungsgängen „Allgemeine Hochschulreife: Betriebswirtschaftslehre (Wirtschaftsabitur)“ und „Abitur+ - Ausbildung Erzieherin / Erzieher und Allgemeine Hochschulreife“ absolvierte.

Die insgesamt guten Ergebnisse der Absolventinnen und Absolventen zeigen, dass das Konzept des Beruflichen Gymnasiums am BKO aufgeht: Der Schule gelingt es, in drei Jahren Schülerinnen und Schüler aller Schulformen auf die Allgemeines Hochschulreife vorzubereiten. Eine Besonderheit zeichnet die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs „Abitur+ - Ausbildung Erzieherin / Erzieher und Allgemeine Hochschulreife“ aus: Sie haben durch ein einjähriges Anerkennungsjahr die in der Schullandschaft des Kreises Olpe einmalige Chance, direkt nach der Allgemeinen Hochschulreife einen qualifizierten Berufsabschluss zu erlangen.

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen waren die diesjährigen Abiturfeierlichkeiten auf eine festliche Übergabe der Zeugnisse im Forum des Weiterbildungszentrums in Olpe begrenzt. Erstmalig erhielten die Absolventinnen und Absolventen der beiden Abiturklassen separat ihre Zeugnisse. Dadurch konnte unter Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet werden, dass Eltern und Freunde an der Zeugnisübergabe teilnehmen konnten.

Der Schulleiter des Berufskollegs, Bernard Schmidt, hob in seiner Begrüßungsrede die besonderen Rahmenbedingungen der diesjährigen Abiturprüfungsphase hervor und sprach allen seine größte Anerkennung für das Geleistete aus. Darüber hinaus ermunterte er die Absolventinnen und Absolventen, die eigene und gesellschaftliche Zukunft aktiv und verantwortungsvoll zu gestalten.

Im Namen des Schulträgers sprach Landrat Frank Beckehoff den Abiturientinnen und Abiturienten zum Erreichen dieser wichtigen Etappe auf ihrem Ausbildungsweg seinen Glückwunsch aus. Er betonte ebenfalls die coronabedingten außergewöhnlichen Umstände, denen sich die Absolventinnen und Absolventen erfolgreich gestellt hatten. Der Landrat unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung des lebenslangen Lernens. Auch wünschte er sich, dass die Absolventinnen und Absolventen weiterhin Neuem aufgeschlossen blieben und mit ihrem erfolgreichen Abschluss neue Aufgaben und Ziele ebenso erfolgreich angehen mögen. Mit seinem Glückwunsch verband er die Hoffnung, dass die Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Fähigkeiten und Kompetenzen auf lange Sicht der heimischen Bildungs- und Wirtschaftsregion erhalten bleiben mögen.
Als Jahrgangstufenleiter des Bildungsgangs „Wirtschaftsabitur“ verwies Markus Rohrmann auf die Bedeutung des Denkens und Neudenkens als zentrale Grundlagen unseres Lebens und der Gesellschaft. Mit Rückgriff auf ein Zitat von Miep Gies, die auf die Frage, warum sie trotz der Gefahren für das eigene Leben Anne Frank und ihre Familie vor den Nazis versteckt hatte, antwortete: „Weil es das Richtige war“, gab er den jungen Erwachsenen einen Dreiklang mit, der für ihr Leben richtungsgebend sein könnte: „Nachdenken, neu denken und dann das Richtige tun. Wie einfach und wie unglaublich schwer.“

Für die frisch gebackenen Abiturientinnen und Abiturienten sprachen Saskia Mertens (GOE17) sowie Kevser Bastürk und Anna Schmitz (GOW17). Sie berichteten – mal unterhaltsam, mal besinnlich – über die drei zurück liegenden Jahre und dankten ihren Jahrgangsstufenleitern Marcus Schimming (GOE17) und Markus Rohrmann (GOW17) sowie den weiteren zahlreichen Wegbegleitern in Schule und Familie auf dem Weg zum nun bestandenen Abitur.

Mit der Überreichung der Zeugnisse an die folgenden Abiturientinnen und Abiturienten endeten die Abiturfeierlichkeiten:
GOE17: Dennis Bach, Nick Bauer, Lara-Marie Baumhoff, Julia Beilmann, Leonie Brenner, Eda Cetin, Rebecca Dach, Chantal Alice Dehlen, Charlotte Feldmann, Felicia Fenzlaff, Viviane Fleischer, Corinna Fresen, Sina Gerbe, Deniz Gülmen, Wiebke Kleine, Saskia Mertens, Gina Möllmann, Johanna Ohm, Joelina Orlowski, Ivonne Pätzke, Jana Piscitelli, Lea Schrage, Franziska Stahl, Dennis Werner.

GOW17: Kevser Bastürk, Nicolas Berg, Jan Brüning, Tom Dettmer, Maxi Kathrin Ebert, Felix Fecker, Maike Frank, Chiara Krah, Janina Kruppke, Cilian Lorenz, Munib Mabdi, Ramez Mhawish, Lena Niklas, Lucas Richard, Anna Schmitz, Erik Schumann, Jannik Sönke, Jonas Springmann, Chiara Stracke, Ilker Uzunöz, Alina Sophie Wurm.

Jan Brüning, Lea Schrage und Jonas Springmann erhielten zudem einen anerkennenden Buchpreis des Fördervereins des BKO für ihre herausragenden Gesamtergebnisse. Für besondere Leistungen im Fach Physik erhielt Munib Mabdi eine separate Auszeichnung.

Informationen über die beiden Bildungsgänge des Beruflichen Gymnasiums „Allgemeine Hochschulreife: Betriebswirtschaftslehre (Wirtschaftsabitur)“ sowie „Abitur+ - Ausbildung Erzieherin / Erzieher und Allgemeine Hochschulreife“ erhalten Interessenten über das Schulbüro (Tel. 02761 – 94201 700). 

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.