Menu

Berufskolleg des Kreises Olpe nimmt erneut am europäischen Schulpartnerschaftsprojekt ERASMUS+ teil

Das Bild zeigt die Lehrerinnen und Lehrer der Projektgruppe beim Besuch des Landrats, Herrn Beckehoff, im Kreishaus. Das Bild zeigt die Lehrerinnen und Lehrer der Projektgruppe beim Besuch des Landrats, Herrn Beckehoff, im Kreishaus.
Im Zeitraum 2019 bis 2021 wird das BKO unter der Federführung der Englischkolleginnen Stephanie Alff und Silke Bartmeier zusammen mit Schulen aus Pisa (Italien), Salvaterra de Magos (Portugal) und Craiova (Rumänien) an dem Projekt „Be smart in today’s European digital world“ arbeiten. Die Europäische Union unterstützt seit vielen Jahren auf vielfältige Art und Weise die Begegnung von Schülerinnen und Schülern sowie die ihrer Lehrkräfte aus unterschiedlichen europäischen Ländern. Beim Programm der Erasmus+ Schulpartnerschaften liegt der Fokus auf der Projektarbeit mit mindestens drei europäischen Schulen sowie der Vermittlung interkultureller Kompetenzen und Toleranz in der Schule.
Das Berufskolleg des Kreises Olpe hatte sich Anfang 2019 mit einem neuen Projekt um die Aufnahme in dieses EU-Bildungsprogramm beworben und im September den Zuschlag für die Teilnahme von der Nationalen Agentur erhalten.

Im anstehenden Projekt geht es um verschiedene Aspekte unserer digitalen Welt: digitale Medien und ihre Bedeutung und Verwendung im modernen Schulalltag sowie die Art und Weise, wie die digitalen Möglichkeiten die Identität junger Menschen, ihre Kultur, ihre Wahrnehmungen, ihr Lernverhalten, ihren Lebensstil und ihren Konsum prägen.

Ein erstes Planungstreffen fand vom 11. bis 14. November in Olpe statt. Sieben Lehrkräfte aus allen vier Schulen haben intensiv am zeitlichen, organisatorischen und inhaltlichen Rahmenplan des Projekts gearbeitet, so dass schon bald die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern in den vier Ländern beginnen kann.

Im Mai 2020 werden sich Gruppen von Schülerinnen und Schüler der vier Schulen in Portugal treffen, für Oktober 2020 sind Reisen nach Craiova geplant und im März 2021 wird sich die Projektgruppe in Pisa zur gemeinsamen Arbeit zusammenfinden.

Das letzte Gastgeberland ist Deutschland im Mai 2021, so dass am 22. Mai 2021 im Forum des Berufskollegs in Olpe die abschließende Projektpräsentation stattfinden wird.
 
Die vielfältigen, geplanten Aktivitäten sollen den teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen „Blick über den digitalen Tellerrand“ ermöglichen und sie motivieren, ihre digitalen Medienkompetenzen zu reflektieren und zu erweitern, ihre Flexibilität und Problemlösekompetenzen zu verbessern sowie ihr Selbstvertrauen zu stärken.
 
Nach oben