Menu

Angehende Betriebswirte bearbeiteten Projektaufträge aus der Praxis

Das Bild zeigt die Studierenden der FSW16, einige Vertreter der Projektunternehmen sowie Vertreter des Berufskollegs des Kreises Olpe Das Bild zeigt die Studierenden der FSW16, einige Vertreter der Projektunternehmen sowie Vertreter des Berufskollegs des Kreises Olpe
Am Samstag, 15. Juni 2019, fand die Projektpräsentation der Fachschule für Wirtschaft des Berufskollegs des Kreises Olpe im Forum des Weiterbildungszentrums statt. Die Studierenden erstellten ihre Projektarbeiten im Rahmen ihrer Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüfte/n Betriebswirt/in mit dem Schwerpunkt Produktionswirtschaft.
Herr Bernard Schmidt, Schulleiter des Berufskollegs des Kreises Olpe, begrüßte ganz besonders die Vertreter der Projektunternehmen Caritasverband des Kreises Olpe, KIRCHHOFF Automotive GmbH sowie MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG. Er bedankte sich für die Bereitschaft, als Projektunternehmen für die Studierenden zu fungieren. Damit verbunden sei die Anforderung an die Studierenden, dass die Ergebnisse für die Unternehmen verwertbare Produkte darstellten. Davon konnten sich die Vertreter der Projektunternehmen in den folgenden Projektpräsentationen dann selbst überzeugen.
 
Das Projektteam bestehend aus Louisa Clemens, Laura Nietsch, Gina Schäfer und Manuela Theile beschäftigte sich mit der Stärkung der Arbeitgebermarke des Caritasverbandes des Kreises Olpe in Bezug auf Ausbildung. Hierbei wurden Handlungsempfehlungen entwickelt, um die Nachwuchsgewinnung und Auszubildendenbindung innerhalb des Unternehmens zu verbessern.
 
Torsten Bischopink, Jan-Martin Grube, Fabian Hochstein und Dominik Stuff erarbeiteten als Projektteam für die strategische Geschäftseinheit e-Mobility der MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG ein Akquise-Tool, um die Geschäftseinheit auf die zukünftigen Veränderungen durch die zunehmenden Anforderungen an die Elektromobilität vorzubereiten.
 
Die Projektgruppe von Sophia Bankstahl, Jannik Klein, Oliver Thom und Daniel Zimmermann arbeitete für die KIRCHHOFF Automotive GmbH ein mögliches Lagerkonzept im Hinblick auf die Optimierung von Flächennutzung und Materialfluss zur Vorbereitung auf die Einführung von Warehouse Management aus.
 
Am Ende der Veranstaltung stellte Herr Markus Rohrmann als Klassenlehrer die Teamarbeit der Studierenden heraus, in der die Projektarbeiten zu verfassen waren. Sie habe die Studierenden noch stärker zusammengeschweißt. Nun beginne für sie die letzte Etappe ihrer insgesamt dreieinhalbjährigen Weiterbildung. Zunächst müsse weiterhin dreimal wöchentlich neben der Berufstätigkeit die Schulbank gedrückt werden. In etwa einem halben Jahr stehe dann die Abschlussprüfung an, für die er ihnen viel Erfolg wünsche.
 
 
Nach oben