Menu

Sie sind hier:Start»Aktuelles»Dreieinhalbjährige Weiterbildung am BKO erfolgreich abgeschlossen

Dreieinhalbjährige Weiterbildung am BKO erfolgreich abgeschlossen

 von links 	Marie-Christin Rameil, Simon Christes, Justine Röhl, Elif Günes,  Lukas Höffer, Fabian Charitos, Julia Datko und Dominic Chylka. von links Marie-Christin Rameil, Simon Christes, Justine Röhl, Elif Günes, Lukas Höffer, Fabian Charitos, Julia Datko und Dominic Chylka.

Am Berufskolleg des Kreises Olpe erhielten am Samstag, 22. Januar 2022, Staatlich geprüfte Betriebswirtinnen bzw. Betriebswirte mit dem Schwerpunkt Produktionswirtschaft und dem Zusatzfach Finanzwirtschaft ihre Abschlusszeugnisse.

Nach dreieinhalb Jahren und damit 2.400 Stunden konnten die Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen. Herr Bernard Schmidt, Schulleiter des BKO, begrüßte sie am Schulstandort in Attendorn in dem dort neu eingerichteten Technologielabor, dessen Räumlichkeiten die Absolventinnen und Absolventen mit dem Schwerpunkt Produktionswirtschaft noch als Holzwerkstatt kennengelernt hatten.

Herr Bernard Schmidt stellte in seiner Rede die hohe Belastung heraus, die es für die Absolventinnen und Absolventen in den letzten dreieinhalb Jahren zu meistern galt. So hatten sie die Weiterbildung an drei Abenden in der Woche mit ihrem beruflichen und privaten Alltag in Einklang zu bringen. Sie hätten nun mit der Weiterbildung ein höheres Bildungsniveau erreicht, als das ihrer beruflichen Erstausbildung. Damit würden sie nun weitere Sprossen auf der Erfolgsleiter erklimmen können. Er wünsche ihnen dabei beruflich alles Gute.

Auf die besonderen Herausforderungen, denen sich dieser Absolventenjahrgang stellen musste, ging auch Frau Ina Suchard als Klassenlehrerin ein. So hatte die Klasse in den zurückliegenden dreieinhalb Jahren pandemiebedingt Zeiten des Lockdowns zu meistern, in denen die Beschulung zeitweise im Wechselunterricht, zeitweise im Distanzunterricht stattfand. In eine Zeit bestehender Kontaktbeschränkungen fiel auch die Projektphase und verlangte somit allen Beteiligten besonders viel ab. Nun sei der Tag, stolz auf das Erreichte zu sein. Sie bedankte sich bei der Klasse für die gemeinsame Arbeit und wünschte den Absolventinnen und Absolventen beruflich und auch privat, dass sie den für sie richtigen Weg finden würden.

Den Dank für die gemeinsame Zeit gab Fabian Charitos stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen der Klasse an das Lehrerkollegium weiter. Ganz besonders hätte die Klasse in der Phase des Distanzunterrichts die Motivation der Lehrerinnen und Lehrer zu schätzen gewusst. Die Projektphase hätten sie in besonderer Erinnerung behalten, da die Praxiserfahrung in anderen, als den eigenen beruflichen Kontexten, als große Bereicherung wahrgenommen wurde. Dennoch sei der Weg der dreieinhalbjährigen Weiterbildung ein durchaus steiniger gewesen, da vor allem Hobbys, Freunde und Familie zu kurz gekommen seien. Der große Zusammenhalt innerhalb der Klasse habe aber über diese Zeit hinweg getragen. So wurden auch teilweise die Wochenenden gemeinsam verbracht, mal mehr und mal weniger, um gemeinsam zu lernen. Nun blicke die Klasse zuversichtlich auf alle anstehenden privaten, aber auch beruflichen Herausforderungen.

Die Abschlusszeugnisse übergab Schulleiter Bernard Schmidt zusammen mit der Klassenlehrerin Ina Suchard an folgende Absolventinnen und Absolventen: Fabian Charitos, Simon Christes, Dominic Chylka, Julia Datko, Elif Günes, Lukas Höffer, Marie-Christin Rameil und Justine Röhl. Damit wurde der letzte Fachschuljahrgang im Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung am BKO verabschiedet.

Nach oben
Joomla SEF URLs by Artio

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.