Menu

Sie sind hier:Start»Abitur am Berufskolleg des Kreises Olpe

Abitur am Berufskolleg des Kreises Olpe

33 Abiturientinnen und Abiturienten des BKO erhielten Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife

Zum Abschluss eines von der Pandemie geprägten Schuljahres erhielten die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums am Berufskolleg des Kreises Olpe ihre Abiturzeugnisse. Es ist bereits der 12. Jahrgang, der am BKO das Abitur in den beiden Bildungsgängen „Allgemeine Hochschulreife: Betriebswirtschaftslehre (Wirtschaftsabitur)“ und „Abitur+ - Ausbildung Erzieherin / Erzieher und Allgemeine Hochschulreife“ absolvierte.

Die insgesamt erfreulichen Ergebnisse der 33 Absolventinnen und Absolventen zeigen, dass das Konzept des Beruflichen Gymnasiums am BKO aufgeht: Der Schule gelingt es, in drei Jahren Schülerinnen und Schüler aller Schulformen auf die Allgemeines Hochschulreife vorzubereiten. Eine Besonderheit zeichnet die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs „Abitur+ - Ausbildung Erzieherin / Erzieher und Allgemeine Hochschulreife“ aus: Sie haben durch ein Anerkennungsjahr die in der Schullandschaft des Kreises Olpe einmalige Chance, direkt nach der Allgemeinen Hochschulreife einen qualifizierten Berufsabschluss zu erlangen.

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen waren die diesjährigen Abiturfeierlichkeiten auf eine festliche Übergabe der Zeugnisse beschränkt. Erstmalig erhielten die Absolventinnen und Absolventen diese in der Kreissporthalle. Dadurch konnte unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln gewährleistet werden, dass Angehörige sowie die Fachlehrerinnen und -lehrer an der Zeugnisübergabe teilnehmen konnten.

Der Schulleiter des Berufskollegs, Bernard Schmidt, hob in seiner Begrüßungsrede die besonderen Rahmenbedingungen der zurück liegenden Monate hervor und sprach allen seine größte Anerkennung für das Geleistete aus. Darüber hinaus ermunterte er die Absolventinnen und Absolventen, die eigene und gesellschaftliche Zukunft aktiv und verantwortungsvoll zu gestalten.

Im Namen des Schulträgers sprach erstmalig Landrat Theo Melcher den Abiturientinnen und Abiturienten seinen Glückwunsch aus. Er unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung des lebenslangen Lernens und wünschte sich, dass die Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Fähigkeiten und Kompetenzen auf lange Sicht der heimischen Bildungs- und Wirtschaftsregion im Südsauerland erhalten bleiben mögen.

Als Koordinator des Beruflichen Gymnasiums blickte Harald Pohl zufrieden auf drei bewegte Jahre zurück und zeichnete die wichtigsten Etappen auf dem Weg zum Abitur 2021 nach, zu denen auch die im Herbst 2019 gemeinsam durchgeführte Spanienfahrt der beiden Abiturklassen zählte. Sein Dank galt insbesondere den Eltern der Absolventinnen und Absolventen sowie dem Kollegium des Beruflichen Gymnasium.

Für die frisch gebackenen Abiturientinnen und Abiturienten sprachen Victoria Schawerna (GOE18) sowie Melina Schenk und Finn Alfes (GOW18). Sie bewiesen mit manch unterhaltsamer Anekdote aus den zurück liegenden drei Jahren, dass bei aller Arbeit und allen Einschränkungen auch der gemeinsame Spaß nicht zu kurz kam und echte Klassengemeinschaften und Freundschaften entstanden sind. Darüber hinaus dankten sie ihren zahlreichen Wegbegleitern in Schule und Familie auf dem Weg zum nun bestandenen Abitur.

Mit der Überreichung der Zeugnisse an die folgenden Abiturientinnen und Abiturienten endeten die Feierstunde:

GOE18: David Bleckmann, Stina Marie Brock, Sofie Dromnitzki, Lisa Graumann, Annika Hahn, Anabel Sabine Hahn, Sina Heermann, Marisol Herrera-Fernandez, Nadine Klein, Paul Melsheimer, Larissa Middel, Natalie Mikrjukov, Victoria Schawerna, Felix Stracke und Leonie-Sophie Watzek.

GOW18: Finn Alfes, David Boubaous, Erik Brocksieper, Paul Dornseifer, Marie Drüeke, Fidan Furkan, Silas Fischer, Giulia Franke, Lorin Khil, John Luca Middendorf, Marcel-Henri Minski, Annika Rademacher, Melina Schenk, Klaudia Shabani, Florian Veitz, Jana Vetter und Linus Weber.

Die jeweiligen Klassenbesten, Leonie-Sophie Watzek (GOE18) und Florian Veitz (GOW18) konnten sich zudem über einen Buchpreis des Fördervereins des BKO für ihre herausragenden Gesamtergebnisse freuen.  

Informationen über die beiden Bildungsgänge des Beruflichen Gymnasiums „Allgemeine Hochschulreife: Betriebswirtschaftslehre (Wirtschaftsabitur)“ sowie „Abitur+ - Ausbildung Erzieherin / Erzieher und Allgemeine Hochschulreife“ erhalten Interessenten über das Schulbüro (Tel. 02761 94201 700) sowie auf der Internetpräsenz www.berufskolleg-olpe.de.

Bildergalerie

Nach oben
Joomla SEF URLs by Artio

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.