Menu

BKO in Spanien

Abitur+ auf großer Fahrt – Berufskolleg des Kreises Olpe in Spanien 2015

Achttägige Studienfahrt nach Barcelona brachte Abitur+-Schülern Land, Kultur und Sprache näher

Nach intensiver gemeinsamer Vorbereitung machten sich die Jahrgangstufen 12 der Bildungsgänge
„Technische/r Assistent/in für Betriebsinformatik / Allgemeine Hochschulreife (AHR)“ und „Erzieher/in / Allgemeine Hochschulreife (AHR)“ kürzlich mit ihren Lehrern Katharina Alfes, Jörg Angenendt, Klaus Gabriel und Sonia Rubio auf große Fahrt nach Calella an der Costa del Maresme, nördlich von Barcelona.


 

 

Bei einem vielfältigen Programm, das die Schüler mit eigenen Vorträgen inhaltlich begleiteten, hatten sie beste Möglichkeiten, Land, Kultur und Sprache vor Ort kennen zu lernen. So besuchten sie gemeinsam das weltberühmte Kloster Montserrat, das Dalí-Museum in Figueras und die Cava-Kellerei Freixenet, die direkt im bedeutenden Weinanbaugebiet des Penedés liegt.

Eine ganztägige geführte Stadtrundfahrt durch Barcelona brachte die Gruppe u. a. zur Sagrada Familia, zum Parc Güell, zu mehreren Bauwerken des katalanischen Architekten Antoni Gaudí, zum Camp Nou, der Spielstätte des FC Barcelona, und zu den zahlreichen Sportstätten der Sommerolympiade 1992. Bei angenehm sonnigem Ausflugswetter konnte man vom sogenannten „Bürgermeister-Balkon“ am Montjuïc hoch über Barcelona seinen Blick über das riesige Hafengelände sowie das lebhafte Stadtzentrum schweifen lassen. Ein Besuch der Ramblas, der bekannten Prachtstraße im Zentrum der spanischen Metropole, rundete das Besichtigungsprogramm ab.

Weitere Ausflüge führten die Schüler entlang der landschaftlich schönen Costa Brava-Küstenstraße  nach Tossa de Mar und Empúries, wo unter anderem der direkt am Meer gelegene Parque Arqueológico besucht wurde. Bei einem weiteren Ausflug nach Estartit konnte während der Fahrt mit einem Glasbodenboot die Unterwasserwelt des Naturschutzgebietes der Medas-Inselns beobachtet werden. Selbstverständlich kamen auch Phasen der Erholung nicht zu kurz, die natürlich in erster Linie am Strand und in den angenehm warmen Wellen des Mittelmeeres verbracht wurden.

Ein weiteres Highlight war der abendliche Besuch der Wasserspiele, die auf dem Vorplatz des Nationalpalasts in Barcelona zu bestaunen sind. Auch im Rahmen einer Stadtrallye konnten die Schüler die katalanische Metropole ganz genau unter die Lupe nehmen. Einer kleinen Schülergruppe war es zudem vorbehalten, das im Bau befindliche Wahrzeichen Barcelonas, die Sagrada Familia, zu besichtigen und die imposante Innenarchitektur der wohl 2026 fertig gestellten Kathedrale zu bewundern.

Aber auch fachliche Aspekte aus dem Schulalltag der 12.-Klässler kamen nicht zu kurz. Die Schüler des Bildungsganges mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt unternahmen im südlich von Barcelona liegenden Santa Margarida eine Betriebserkundung bei GEDIA España S.L. Ein Mitarbeiter des Unternehmens, Fernando Prats, vermittelte sehr informativ und unterhaltsam einen Eindruck über die spanische Niederlassung des Attendorner Unternehmens. Ein Austausch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der wirtschaftlichen, aber auch sozialen Gegebenheiten in Deutschland und Spanien sowie über die aktuellen Entwicklungen interessierte die Schüler besonders. Bei der anschließenden Besichtigung der Produktions- und Lagerstätten sahen die Schüler das bisher überwiegend theoretisch erworbene Fachwissen in der praktischen Umsetzung.

Die Schüler des Bildungsganges mit erziehungswissenschaftlichem Schwerpunkt machten sich mit den regionalen Betreuungs- und Bildungsangeboten vertraut. Dabei besuchten sie verschiedene Tageseinrichtungen für Kinder und unterschiedliche Schulen im Stadtgebiet von Calella, um im direkten Austausch mit den spanischen Erziehern und Lehrern vielfältige Informationen zum Bildungssystem in Spanien zu sammeln. Die Lernenden konnten somit praktische Erfahrungen sammeln, die im Hinblick auf ihre berufliche Ausbildung und die Vorbereitung auf das Zentralabitur wertvoll sind.

Nach der Rückkehr aus Spanien waren sich alle Reisenden einig, dass die gemeinsame Zeit die Gemeinschaft der Schüler, die sich nun auf dem Weg zum Abitur befinden, auch bildungsgangübergreifend stärken konnte.
Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. Dies ist ein Text des Berufskollegs Olpe. 

Nach oben