Menu

Abitur+am Berufskolleg

Dr. D. Ochs von der uni Siegen beim Planspiel Dr. D. Ochs von der uni Siegen beim Planspiel

„Abitur+“ am Berufskolleg Olpe: Praxisbezug von Beginn an



Kooperationen mit dem Planspielteam der Universität Siegen und der Heinrich Eibach GmbH ermöglichen praxisorientierten Start ins Schuljahr



Die im neuen Schuljahr eingeschulten Unterstufenschülerinnen und -schüler des Bildungsganges „Technische/r Assistent/in für Betriebsinformatik / Allgemeine Hochschulreife (AHR)“ erlebten eine praxisorientierte Einführungsphase. Sie trafen im Rahmen der Einführungswoche in der Rolle von Unternehmern betriebswirtschaftliche Entscheidungen und holten sich im Rahmen einer Betriebserkundung Anregungen aus der Praxis.

„Wie viele Produkte soll unser Unternehmen produzieren?“ - „Wie viel Material, Maschinen und wie viel Personal benötigen wir zur Produktion?“ - „Sollen wir viel auf einmal einkaufen oder eher wenig?“ Diese und viele weitere Fragen waren im Rahmen des internetbasierten Unternehmensplanspiels unter der Federführung von Dr. Dietmar Ochs (Universität Siegen) und seinem Planspielteam von den Schülern zu beantworten. Sechs Schülerteams bzw. Unternehmen traten am Markt für Mini-Kühlschränke als Konkurrenten gegeneinander an.


Einige Schülergruppen mussten früh die lehrreiche Erfahrung machen, dass Einsparungen in den Bereichen Werbung und Qualität sowie eine zu geringe Beachtung von Marktinformationen zu geringen Umsätzen und auch zu Verlusten führen können. Diese Fehlentscheidungen aber weckten den unternehmerischen Ehrgeiz der Schüler. Phasen der Auswertung und Reflexion nach den einzelnen Spielrunden und die nach und nach erfolgte Vermittlung von betriebswirtschaftlichem Grundlagenwissen ermöglichten, dass alle sechs Unternehmen abschließend gewinnbringend wirtschafteten. Hilfestellungen boten dabei, neben Dr. Dietmar Ochs, die in das Planspiel eingebundenen Lehrer des Berufskollegs Olpe.

Die dem Planspiel folgende Betriebserkundung des Unternehmens Heinrich Eibach GmbH in Finnentrop führte den Schülern die Strategien des weltweit sehr erfolgreich agierenden Familienunternehmens vor Augen. Christof Schulte stellte den Schülern zu Beginn die Struktur, Firmenphilosophie und Produktpalette der Heinrich Eibach GmbH vor und bot darüber hinaus einen Ausblick auf die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei dem einheimischen Automobilzulieferer.

Danach führten Herr Brings, Herr Kühr und Herr Kirchhoff die Schüler in Kleingruppen  durch die verschiedenen Fertigungsabteilungen und verhalfen ihnen zu einer konkreten Vorstellung des Produktionsablaufs von Fahrwerks- und Industriefedern sowie Fahrwerksstabilisatoren. Neben Fragen zu den neu gewonnenen Eindrücken konnten die Schüler auch Fragen klären, die sich bereits im Rahmen ihrer eigenen Unternehmertätigkeit des Planspiels ergeben hatten. 

Durch die Kooperation mit Herrn Dr. Ochs und dem Unternehmen Heinrich Eibach GmbH wurden den Schülern bereits im Rahmen der Einführungsphase zwei Kontakte geboten, die sie bei der Erreichung der zwei Ziele des Bildungsganges unterstützen werden: Der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife bereitet auf ein Studium an einer Hochschule/Universität vor – hier fand ein erster Kontakt mit der Universität Siegen statt. Der Erwerb des qualifizierten Berufsabschlusses ermöglicht die Aufnahme einer Berufstätigkeit – hier fand ein erster Kontakt mit einem Unternehmen der heimischen Region statt. Für diese Kooperation bedankt sich das Berufskolleg herzlich bei Dr. Dietmar Ochs für die Unterstützung im Rahmen des Unternehmensplanspiels sowie bei Christof Schulte, der für die Vorbereitung und Durchführung der Betriebserkundung der Heinrich Eibach GmbH verantwortlich war.

Nach oben