Menu

Fachklasse Straßenbauer besuchte Steinbruch und erhielt Zeugnisse

Das Bild zeigt die BST 14 und die FBA mit Frau Brodkorb (2.v.l.) sowie Herrn Brinkmann (Bildmitte) Das Bild zeigt die BST 14 und die FBA mit Frau Brodkorb (2.v.l.) sowie Herrn Brinkmann (Bildmitte)

An ihrem letzten Schultag besuchten die Auszubildenden Straßenbauer, die aus dem südlichen Märkischen Kreis, aus dem Kreis Olpe und auch aus dem südlichen Hochsauerlandkreis in Attendorn beschult wurden, mit ihrem Klassenlehrer Brinkmann den Steinbruch und das Asphaltmischwerk der Fa. Robert Schulte in Drolshagen-Neuenhaus.

Dieser spannenden Besichtigung schlossen sich die Fachkräfte für Hochbauarbeiten mit der Klassenlehrerin Brodkorb an.
Den Abbau der Grauwacke und den Transport mithilfe des neuen Muldenkippers und des neuen Radladers mit einem Schaufelvolumen von 7 m³ erläuterte anschaulich und ausführlich der geschäftsführende Mitinhaber Thomas Schulte. Der Krach im Schotterwerk war ohrenbetäubend, dennoch beindruckte zu sehen, welche Kräfte schließlich den Fels in gebrochene Gesteinskörnungen (Splitte) verwandeln.
Im Asphaltwerk lernten die zukünftigen Straßenbauer die Verarbeitung der Bitumensorten mit unterschiedlichen Gesteinskörnungen zu verschiedenen Asphalten kennen.
Die ständige Überwachung der Qualität durch regelmäßige eigene Überprüfungen – z.B. der Sieblinie und des Größtkorns – wurden anschaulich dargestellt und die Wichtigkeit durch Beispiele aus der Praxis besonders unterstrichen.
Alle Straßenbauer-Azubis konnten aus der Hand des Klassenlehrers ihre Berufsschulabschlusszeugnisse mit Stolz und Freude entgegennehmen.

 

 

Nach oben