Menu

Fachschule für Wirtschaft

Der Bildungsgang der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg des Kreises Olpe ermöglicht Ihnen …

zusätzliche Qualifikationen und beruflichen Aufstieg ohne Unterbrechung Ihrer Berufstätigkeit.
auf Ihre berufliche Erstausbildung bzw. Ihre Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich aufzubauen.
Ihr Durchhaltevermögen unter Beweis zu stellen.
im Team zu arbeiten.
zu lernen, komplexe Arbeiten selbstständig zu bewältigen.
sich fachlich breit aufzustellen.
eine berufliche Weiterbildung mit einem staatlich zertifizierten Abschluss.
eine kostengünstige Weiterbildung.

Erwerben Sie am Berufskolleg des Kreises Olpe die Berufsbezeichnung

„Staatlich geprüfte Betriebswirtin/Staatlich geprüfter Betriebswirt“.

Aufnahmevoraussetzung

a. formale Aufnahmevoraussetzungen  

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)
Hauptschulabschluss 10 B
Fachoberschulreife der Realschule oder der Gesamtschule
Versetzung in die Klasse 11 des Gymnasiums (G9)
Versetzung in die Klasse 10 des Gymnasiums (G8)
und  
eine einschlägige kaufmännische Berufsausbildung sowie der Berufsschulabschluss, soweit während der Berufsausbildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand
  und
eine Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr, die auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann.
  ODER
eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren.
   
  Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung zur Verfügung.
   

b. persönliche "Voraussetzungen"

 
Durchhaltevermögen
  Die Doppelbelastung aus Berufstätigkeit und dreieinhalbjähriger Weiterbildung wird möglicherweise dazu führen, dass Sie Ihre eigenen Grenzen kennenlernen. Der Klassenverband und das Lehrerteam bieten Ihnen hier Unterstützung.  
Teamfähigkeit
  Phasenweise werden Sie in aufgaben- und projektbezogenen Teams arbeiten.

Dauer

Der Bildungsgang wird in 3 ½ Jahren Teilzeitunterricht angeboten und umfasst insgesamt 2.400 Unterrichtsstunden.

Montags, dienstags und donnerstags findet der Unterricht jeweils von 17:45 Uhr bis 21:00 Uhr statt. Des Weiteren werden Stunden gestützt auf einer elektronischen Lernplattform durchgeführt, die Module zum Erwerb des Staatlichen EDV-Führerscheins werden absolviert und darüber hinaus finden betreute Selbstlernphasen statt.

Während der Schulferien findet kein Unterricht statt. 

Lernbereich

Seit dem Schuljahr 2015 ist unser Fachschulkonzept fachlich noch breiter aufgestellt:

Zum einen ist unser Schwerpunktfach jetzt „Produktionswirtschaft“. Dieses Fach bildet den Bereich Produktion eines Unternehmens ab, welcher sich u. a. durch den anforderungsgerechten Einsatz verschiedenster Fertigungsverfahren auszeichnet. Das frühere Schwerpunktfach Rechnungswesen wird auch weiterhin unterrichtet, aber eben nicht mehr als Schwerpunktfach.

Zum anderen bieten wir den Differenzierungsbereich mit der Wahlmöglichkeit des Faches Personalwirtschaft oder des Faches Spanisch an.  

 

berufsübergreifend

   
Deutsch/Kommunikation Fremdsprache (Englisch)
Volkswirtschaftslehre/Politik Wirtschafts- und Arbeitsrecht
       
 

berufsbezogen: kaufmännisch

   
Betriebswirtschaftslehre Rechnungswesen
Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsmathematik/Statistik
Produktionswirtschaft
(Schwerpunktfach)
Finanzwirtschaft
(Zusatzfach)
Projektarbeit    
       
 

Differenzierungsbereich

   
Personalwirtschaft
zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung
  oder
Spanisch
zum Erwerb kommunikativer Grundkenntnisse für den Beruf

Zusatzqualifikationen

Im Verlauf der Weiterbildung erwerben Sie ...

den Staatlichen EDV-Führerschein.
optional ein TOEIC®-Zertifikat als Englisch-Sprachzertifikat (kostenpflichtig). TOEIC® steht für „Test of English for International Communication“.
  bei Belegung des Differenzierungsfaches Personalwirtschaft die Option, die Ausbildereignungsprüfung (gebührenpflichtig) abzulegen.

Abschluss

a. Fachschulexamen

Am Ende des Bildungsgangs legen Sie ein Fachschulexamen ab. Die schriftliche Prüfung besteht aus drei Arbeiten. Unter bestimmten Voraussetzungen können mündliche Prüfungen stattfinden.
Sie verfügen dann über einen Abschluss, der im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6 zugeordnet ist.
   

b. Fachhochschulreifeprüfung

 

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie die Fachhochschulreife erwerben. Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung zur Verfügung. 

Kosten

Für die Weitbildung selbst fallen keine Studien- oder Prüfungsgebühren an. Allerdings ist zu berücksichtigen:

  Es entstehen Kosten für Lern- und z. T. Lehrmittel.
Sollten Sie sich für die Ausbildereignungsprüfung anmelden oder das TOEIC®-Zertifikat anstreben, sind diese gesonderten Gebühren/Kosten entsprechend zu berücksichtigen.

Anmeldeverfahren

Bitte reichen Sie folgende Anmeldeunterlagen im Schulbüro am Schulstandort in Olpe ein:

das von Ihnen ausgedruckte und unterschriebene Formular der Bestätigung der Schüleranmeldung.
den tabellarischen Lebenslauf.
  das Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule bzw. das Zeugnis des mittleren Schulabschlusses.
  und
das Abschlusszeugnis einer einschlägigen Berufsausbildung (Prüfungszeugnis der Kammer) in Kopie.
das Abschlusszeugnis der Berufsschule in Kopie, soweit während der Berufsausbildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand.
den Nachweis einer Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr, die auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann. Somit kann der Nachweis auch während der Weiterbildung eingereicht werden.
  ODER
  den Nachweis einer einschlägigen Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren.

Sollten Ihnen die Abschlusszeugnisse der Berufsausbildung und der Berufsschule zum Zeitpunkt der Anmeldung noch nicht vorliegen, reichen Sie die entsprechenden Kopien bitte schnellstmöglich – auf jeden Fall vor den Sommerferien, bevor Ihre Weiterbildung beginnt – nach.

Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung zur Verfügung.

Schulorte

Der Unterricht findet überwiegend am Schulstandort in Olpe statt. Die Ausnahme bildet ein Semester, in dem einmal wöchentlich der Unterricht am Schulstandort in Attendorn stattfindet.

Kontakt 

Ina Suchard
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sollten Sie Fragen haben, richten Sie diese bitte per E-Mail an Frau Suchard.

Sollten Ihre Fragen oder Anliegen nicht per E-Mail beantwortet werden können, vereinbaren Sie bitte mit Frau Suchard einen Termin zu einer individuellen Beratung.

Sollten Sie mit ehemaligen und derzeitigen Teilnehmern des Bildungsganges in Kontakt treten wollen, nutzen Sie dazu bitte den Fachschulabend, der an einem Abend kurz vor den Herbstferien in jedem Schuljahr stattfindet. Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte zu gegebener Zeit der aktuellen Tagespresse.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Nach oben